Maustreiber mit hoher Systemlast

Anruf bei uns. Eine verzweifelte Userin.

Ja, hallo, ich rufe an, weil mein Excel total langsam ist. Die Maus hakt, und es dauert lange, bis ich Text eingeben kann, manchmal kommt da gar nichts.

IT:

Aha, hmhm, interessant…müsste ich jetzt mal gucken.

Etwa ein Speicherleck? In Excel würds mich nicht wundern, ist ja von Microsoft, da ist das ja quasi normal, höhö. Also mal Tante Google anwerfen, und recherchieren. Ist der Fehler bekannt? Gibts Patches dagegen? Fehlanzeige. Selber reparieren is nicht, weil ich nicht wüsste, wie. Weitergooglen.

Nach 20 Minuten ein erneuter Anruf.

Ja, ich bins nochmal. Also das wird hier immer schlimmer. Jetzt hakt das ganze System. Outlook, Firefox, nichts geht mehr.

Der Rechner ist vor 2 Wochen frisch installiert worden, und eigentlich sollte der RAM noch okay sein. Naja, ich hole mal ein Ersatzgerät aus dem Regal und fange an, es fertig zu machen. Kann ja sein, irgendein Hardwarefehler oder so. Trotzdem nervige Arbeit. Irgendwann noch ein Anruf.

Ich habe den Rechner ein paar mal neugestartet, das brachte aber nichts. Deswegen frage ich mal, kann das auch an der Maus liegen?

Normalerweise nicht, wir haben hier ganz normale Logitech-USB-Mäuse, 2 Buttons, Scrollrad, nichts wildes.

Ja, ich frag ja nur, weil ich mir dachte, ob es helfen könnte, dass ich mal die Batterie wechseln könnte.

WTF? Es stellte sich heraus, dass besagte Userin von zu Hause eine Funkmaus mitgebracht hat, weil sie besser in der Hand liegt. So ein hochgezüchtetes Gamerteil. Und sie war sich nicht bewusst, dass die Maus anfängt zu haken, wenn der Akku leer wird.

Wir haben die Userin dann eigenhändig zum Real rübergeschickt, neue Akkus besorgen, und ziemlich geflucht.


Dieser Beitrag wurde unter Support-Anfragen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *