„Bitte keine Emails mehr….“

Ein neuer Mailserver muss her, wenn ein Admin so etwas hört, läuft ihm oder ihr meist ein kalter Schauer über den Rücken. Neue IP-Adressen, Kontenmigration – auf alle Fälle jede Menge Support Bedarf. Und viele Mitarbeiter greifen heutzutage auch von zu Hause oder unterwegs auf ihre berufliche Korrespondenz zurück.

Ich schrieb nach der Umstellung eine interne Nachricht, wie die Mitarbeiter auch von ausserhalb auf ihre Nachrichten zugreifen können. Eine UserIn war sehr hartnäckig und schrieb auch von Ihrem privaten Account an die Support Adresse. Sie eröffnete die Kommunikation mit dem Support, damit das wir prüfen sollten ob ihr Passwort richtig ist. Sie bekam die Antwort, dass wir ihr persönliches und geheimes Passwort nicht kennen, aber wir können ihr Passwort zurück setzen. Daraufhin hat sie uns Ihr Passwort gesandt – Facepalm 0.

Aber, es kommt noch „besser“. Nachdem die UserIn nun endlich private und berufliche Nachrichten empfangen kann, erreicht uns folgender Satz via Email. Ich zitiere:

„Nun klappt es, aber wenn Sie mir noch helfen können, die Mails ab und zu nicht zu bekommen… “

Nach einem ordentlichen Facepalm1 bekam die UserIn eine Nachricht doch bitte den Haken „Beim Start Abrufen“ in den Einstellungen des Kontos heraus zu nehmen.

EOF 😉


Dieser Beitrag wurde unter Administration abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *